Connemara 12 Peated

Connemara Peated Single Malt Irish Whiskey 12 Jahre im Test

Heute am St. Patrick’s Day möchte ich euch mal wieder einen irischen Whiskey vorstellen. Den Connemara 12 Jahre!

Nun gut so richtig irisch wird es nicht, da dieser Whiskey total atypisch für einen Iren ist.

Denn dieser Single Malt wird nicht wie andere irishe Whiskeys dreimal destilliert und ist zudem noch rauchig, was für einen Iren sehr ungewöhnlich ist. Hinzu kommt auch, dass es sich um einen Single Malt handelt. Die meisten irischen Whiskeys sind Blends!

Die Geschichte von Connemara Whiskey

Connemara ist der Name einer Region im Westen Irlands aber auch der Name eines Whiskeylabels der Destillerie Cooley.

Gegründet wurde die Cooley Destillerie von John Teeling im Jahr 1987 in Riverstown auf der Halbinsel Cooley an der Ostküste Irlands. Anzumerken ist hierbei, dass dies die erste Brennereigründung Irlands seit ca. 100 Jahren war. Zudem war Cooley die einzige unabhängige Brennerei.



Teeling übernahm dabei eine ehemalige Kartoffelschnaps-Brennerei. Innerhalb von zwei Jahren errichtete er zwei Destillen. Zum Einen eine  Graindestillerie, zur Herstellung von Grain Whisky, die die  Grundlage für viele Blends bilden und zum anderen eine Pot Still Brennerei zur Herstellung von Pure Pot Still Single Malt.

1988 führte ein Studienkollege von Teeling, Willie McCarter, die 1762 gegründete Andrew A. Watt Distillery mit der Cooley Brennerei zusammen.

Zusätzlich kaufte Cooleys auch die alte Kilbeggan Destillerie (die früher einmal Locke’s Distillery hieß)  und übernahm einige Marken wie z.B. „John Locke“.

Neben Connemara und John Locke zählen unter anderem die folgenden Marken zu Cooley

  • The Tyrconnell Irish Whiskey
  • Greenore Single Grain Irish Whiskey
  • Kilbeggan Irish Whiskey
  • Millars Special Reserve Irish Whiskey
  • Dundalgan Irish Whiskey (Lidl)

Connemara 12 Peated zum besten Preis

2011 kaufte Jim Beam Cooley für 95 Mio. US-$. 2014 wurde Jim Beam vom japanischen Suntory Konzern übernommen und fungiert nun als Beam-Suntory.

 

Die Verpackung vom Connemara 12 Jahre

Foto © Whiskey-Test.de

Die Besonderheiten des Connemare 12 Peated Single Malt

Bei der Markteinführung handelt es sich um ein absolutes Novum, da Irland mehr Blends als Single Malts hergestellt werden. Hinzu kommt, dass das Gerstenkorn bei irischen Whiskeys normalerweise nicht über Torfrauch  getrocknet wird. Ebenso werden Whiskeys aus Irland in der Regel dreifach destilliert. Nicht aber dieser Connemare er wurde nur zweifach destilliert. Etwa 12 Jahre lang reift der Connemara Irish Peated Whiskey 12 in hochwertigen Eichenholzfässern.

Der Connemare 12 ähnelt von der Herstellung viel mehr einem schottischen Single Malt von der Insel Islay, als einem klassischen Irischen Whiskey.

C0nnemara 12 Peated Tasting Notes

Farblich präsentiert sich der rauchige irische Whiskey sehr goldig im Glas ( Ich gehe von einer Färbung aus).

Eine Flasche Connemara 12 mit Glas

Foto © Whiskey-Test.de

Nosing:

Der Connemara ist entgegen meinen Erwartungen nur leicht rauchig, und insgesamt sehr frisch. Mit leichten Nuancen von Früchten.

 

Geschmack:

Hier kommt der Rauch wesentlich besser zur Geltung. Überdeckt aber nicht die Früchte und Honigsüße. Absolut nicht alkoholisch!

 

Abgang:

Der Abgang ist schön lang und würzig.

Fazit:
Cooley ist grundsätzlich eine spezielle Destillerie. Die ungewöhnliche Mischung beim Connemara von mild-samtigen irischen Whiskey gepaart mit Raucharomen erstaunt so manchen Whisky-Kenner.

Connemara 12 Peated zum besten Preis

 

Connemara 12 Peated
4.5 (90%) 4 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.